.

Toplogo420mitte
Toplogo420R
  • WhatsApp Image 2019-07-04 at 19.49.06 1
  • EM Tag3 03
  • 2019-07-01 TrainingWM 3
  • Tag3 Final 03
  • Tag3 Quali 01

 

Alle Jahre wieder, das Herbsttraining am Gardasee hat mittlerweile Tradition. Um den Nationalfeiertag muss man auch mit rauen Bedingungen und kaltem Wetter rechnen, dieses Jahr konnten sich die 420er SeglerInnen jedoch an traumhaften Segeltagen mit warmem Wetter erfreuen.

Eine hervorragende Trainermannschaft (Lukas Mähr; Stefan Scharnagl) gaben dem Training einen sehr professionellen Touch und brachten den teilnehmenden Bootsbesatzungen einen wertvollen Input und eine positive Entwicklung sowohl das Bootshandling betreffend, als auch im taktischen Bereich. Zudem führten die täglichen Besprechungen zu merkbaren Fortschritten und technische Fehler konnten durch intensive Analyse ausgemerzt werden.

Die Trainingswoche, die durch starken (bis zu 25 Knoten), oft drehenden Wind und wechselhaften Bedingungen geprägt wurde, forderte auch konditionell und kräftetechnisch einiges von den SeglerInnen.

Zur Auflockerung und um eine gewisse Abwechslung einzubringen, wurde am Dienstag ein Skeeta-Probetraining angeboten, wo die Gruppe ins Foilen reinschnuppern durfte und sich durchaus talentiert zeigte…. ;-)

Zusammenfassend war dieses Training durch die detaillierte Planung, den märchenhaften Bedingungen vor Ort und die sehr engagierte Trainerarbeit ein perfekter Saisonabschluss und ein großer Erfolg mit erheblichen Lernpotential für die 420er Mannschaft. Und bei alledem hatten die SeglerInnen miteinander noch jede Menge Spaß!

Alle SeglerInnen bedanken sich bei den Organisatoren und Trainern für dieses tolle Training und freuen sich auf die kommende Saison.

 

Bei tiefen Temperaturen, aber tollem Spätherbstwetter fand der Saisonabschluss der 420er am
Wolfgangsee statt. Insgesamt waren fünf Boote am Start.
Am Samstag konnten bei starkem, drehendem Wind unter äußerst schwierigen Bedingungen vier
Wettfahrten gesegelt werden, die sowohl viel Anpassungsfähigkeit als auch technisches Know-how
von den Seglern abverlangten.
Am besten schaffte das das Newcomerteam Eva Truttenberger und Maria Zimmermann vom SCK,
welches punktegleich mit dem arrivierten Team des UYCWg Benjamin Kogard und Balbina Kloiber
jeweils zwei Wettfahrtsiege erzielten und mit dem Sieg in der letzten Wettfahrt die Zwischenführung
übernehmen konnten.
Am folgenden Tag fehlte dann nur mehr ein Race für die Vollendung des Spänglercups. Dieses konnte
bei ähnlichen Bedingungen wie am Vortag mit einem ersten Platz der Segler des SCATT Linus
Gierlinger und Leo Uebelhör abgeschlossen werden, die leider nicht in der Lage waren, am ersten Tag
an der Regatta teilzunehmen.
Kogard/Kloiber übernahmen mit dem 2. Platz in der letzten Wettfahrt die Gesamtführung im Spänglercup, womit sie in der
Bestenliste das Team Schmidt/Schranzhofer, welches eine Regatta weniger in der Wertung hat, mit knappen 2,76 Punkten abfingen.

Das Ergebnis lautet:
1. Benjamin Kogard & Balbina Kloiber, UYCWg
2. Eva Truttenberger & Maria Zimmermann, SCK
3. Sara Hruskova & Nina Prokopcova, YC Slovan Bratislava
4. Anna Saletu & Johanna Schmidt, UYCAS/SCTWV
5. Linus Gierlinger & Leo Uebelhör, SCATT

Im Zuge des Spänglercups erfolgte auch die Ehrung der Bestenlistenpodestplätze:
1. Benjamin Kogard & Balbina Kloiber, UYCWg – 242,76 Punkte (4 Wettfahrten)
2. Johanna Schmidt & Hannah Schranzhofer, SCTWV – 240 Punkte (3 Wettfahrten)
3. Linus Gierlinger & Leo Uebelhör, SCATT – 170,74 Punkte (4 Wettfahrten)

Link: Ergebnis Spänglercup
Link: Endstand Bestenliste

Der Österreichische Segelverband bietet im November drei OeSV Sichtungstage – inkl. Elterninformationsgespräch an.
Ziel diese Veranstaltungen ist keine Leistungsüberprüfung, sondern eine Orientierungshilfe für die Kinder und Eltern anzubieten!
Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 10 – 15 Jahren die bereits Regatten segeln.

Termine:
06.11.   Termin Mitte St.Gilgen
13.11.   Termin Ost Südstadt
20.11.   Termin West Hard

Weitere Informationen:
Einladung
Einverständniserklärung

Wie bereits im letzten Jahr fand die Österreichische Staatsmeisterschaft der 420er Klasse wieder beim Union Yacht Club Attersee statt.

Leider konnten krankheitsbedingt nicht alle für die ÖSTM gemeldeten Boote an den Start gehen. Die schlussendlich verbliebenen vier 420er waren allerdings zwischen den ebenfalls um den Titel des Staatsmeisters kämpfenden Contendern aufgehoben.

Am ersten Wettfahrtstag konnten bei mäßigem Wind bereits vier Wettfahrten gesegelt werden, womit die Wertung als Staatsmeisterschaft erfüllt wurde.

Nach langem Warten ging sich am zweiten Tag noch eine weitere Wettfahrt aus.

Am dritten Tag zeigte sich der Attersee von seiner schönsten Seite. Strahlender Sonnenschein, 25 Grad, konstanter Wind - ein richtiger Altweibersommersonntag, an dem die letzten drei Wettfahrten problemlos durchgezogen wurden.

Johanna Schmidt und Hannah Schranzhofer, die aktuellen Österreichischen Jugendmeisterinnen, ließen sich auch bei der Österr. Staatsmeisterschaft nicht zweimal bitten und holten sich mit sieben Wettfahrtsiegen überlegen den Titel. Mit drei zweiten Plätzen am letzten Tag konnten sich Benjamin Kogard und Balbina Kloiber noch auf den zweiten Gesamtplatz verbessern. Der dritte Platz ging an das für die Regatta neu formierte Team Stefania Wech und Paul Ebenbichler.

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer:innen!

Link: Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

Die Schwerpunktregatta am Mattsee wurde wegen Teilnehmermangel abgesagt!

Sponsoren

 

Video: 420 sailing

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.